Wielands magischer Zauberstein

Beginn der Trilogie Band 1

Nach dem tragischen Verlust ihrer Eltern will die junge Halbchinesin Pui Tien Hoppe-Leng nun ein normales Leben in der Gegenwart führen. Dafür verlässt sie ihre vertraute Heimat im märkischen Sauerland, um gemeinsam mit ihrem Verlobten in einem Schweizer Internat doch noch das Abitur machen zu können. Aber gleich in den ersten Tagen im Berner Oberland wird Pui Tien auf drastische Weise von der Vergangenheit eingeholt und muss sich erneut den Mächten des Berges stellen:

Während einer gewagten Klettertour am Schwarzmönch verliert sie den Halt und stürzt kopfüber ins Seil. Dabei fällt ein längst in Vergessenheit geratenes Amulett aus ihrer Tasche und zerschellt auf den Felsen. Pui Tien hatte das unscheinbare Schmuckstück während jener kurzen Episode in der Epoche der napoleonischen Zeit von einem Mädchen bekommen, das einer früheren Klassenkameradin verblüffend ähnlich sah. Damals hatte Pui Tien das Rätsel nicht lösen können, doch als sie nun das winzige Portrait in den Händen hält, stellt sie erschrocken fest, dass auf der Rückseite des Bildes ein verzweifelter Hilferuf steht.

Bei dem Versuch, das in der Vergangenheit gefangene Mädchen zu retten, wird Pui Tien in ein fantastisches Abenteuer hineingezogen, dessen Ausgang die Welt der Gegenwart von Grund auf verändern könnte…

Taschenbuch, 308 Seiten, 2011. ISBN 978-3-9809486-8-5 Preis 9,95 €